Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 

 

Metamorphose und Transformation

Von der Raupe zum Schmetterling,                                   vom Menschlichen zum Göttlichen

 

 

Holistische Beratung                       Es ist meine Aufgabe und meine       Passion, Ihnen den allerbesten Weg aufzuzeigen, wie Sie das rationale Selbstbild mit all seinen Problemen, Illusionen und Leiden, körperlich. seelisch und geistig überwinden und Ihr wahres Sein in Besitz nehmen können. Fliegen Sie mit uns!    

      

Das Leben ist ständige Veränderung, nichts bleibt wie es ist, alles kommt und geht, will aus dem göttlichen Samen emporwachsen, zur Blüte werden und zur Frucht, immer wieder. Die Raupe stirbt, geht durch die Verwandlung und wird zum Schmetterling. Das ist die Metamorphose des göttlichen Planes. Genau gleich vollzieht sich die Transformation vom Menschlichen zum Göttlichen: das Ego stirbt, das Wesen verwandelt sich und das wahre Selbst erwacht. Dies war die Botschaft Jesu vor 2020 Jahren. Die Metamorphose von der Raupe zum Schmetterling ist ein Sinnbild für die Transformation vom Ego zum Selbst. In jedem Menschen ist diese spirituelle Entwicklung angelegt und geschieht auf ganz natürliche Weise (meist) in der Lebensmitte, wenn die Seele dazu reif und bereit ist.

Warum klammern sich dennoch so viele Menschen an der Persona fest, oder gar am Raupendasein, statt zu fliegen und die Freiheit des Liebens zu kultivieren? Die Antwort ist einfach: das Ego mit seinem rationalen Selbstbild, will den Löffel nicht abgeben. Das Tor zum ewigen Bewusstsein aber geht nur auf, wenn die Liebe im Herzen erwacht. Durch die seelische Transformation erblüht unser Wesen, eine andere Entwicklung gibt es nicht. Das Ankämpfen gegen die im göttlichen Samen angelegte Transzendenz, ist der Grund für viele menschliche Irrtümer, Leiden und Krankheitsbilder.

Drei Stufen der Wandlung

Das Parente, das Raupendasein, das Ego, die kindliche Form und Prägung                                 Die Persona, die Larve, die Verwandlung, der menschliche Schlaf, das rationale Selbstbild Das Transparente, der Schmetterling, das geklärte Bewusstsein, der Christos, das durchscheinende Selbst

Die Person ist dual und entspricht dem Raum– und Zeitgefüge, ist Licht und Schatten in allen erdenklichen, polaren Gegensätzen. Sie glaubt dogmatisch an ein unabhängiges Selbst, das sie von allen anderen trennt und ist damit die Quelle allen Leids. Sie sieht nur die eine Seite der Wahrheit, will nur das Leben, das Gute und das Schöne. Das Dunkle, das Böse und den Tod, verwirft sie. Damit entsteht eine einpolige Heileweltsicht, die ständig mit der Schattenseite ringt und wie mehr sie dagegen ankämpft, wie mehr sie davon erschafft. Das menschliche Bewusstsein, die Politik, die Medien, die Religionen, alle sind sie verstrickt in die Polarität.

Aber immer dann, wenn sich die Türe zum Herzen öffnet, erwacht ein Mensch aus der Trance der Person und erkennt sich selbst. Das ist dann wie Weihnachten. Das Erwachen kann aber auch auf einen Schlag erfolgen, durch ein Quantenerlebnis, durch Krankheit und Leid, durch eine fatale Lebenskrise oder durch einen Krieg.

Die Transformation vom Menschlichen zum Göttlichen ist der wahre Sinn unseres irdischen Daseins und die Bestimmung der Seele. Durch das Erwachen des göttlichen Selbstes, endet der Streit innerhalb der Polarität und das Leben wird zum Spiel, zu einer Lebenskunst, die uns lernt, überall und jederzeit, wie ein Seiltänzer im Gleichgewicht zu bleiben und in der Mitte zu ruhen. Die Erkenntnis, dass wir das Eine sind, das dem Spiel zu Grunde liegt, gibt uns die Kraft, die göttliche Freude zu entfalten. Es ist alles in uns angelegt.

 

 

                                                                Seien Sie herzlich willkommen

                                                                            Rico Ventura